Durchschnittsbewertung der Ferienunterkünfte 4.5/5 aus 421 Bewertungen

Zu den beliebtesten Reisezielen Portugals gehört die Insel Madeira, welche ein Stück weit nördlich der Kanarischen Inseln im Atlantik liegt. Wie auch diese Inseln sowie die Azoren ist der madeirensische Archipel vulkanischen Ursprungs, so dass die Insel schon allein durch ihre landschaftliche Beschaffenheit mit hohen Bergen und zerklüfteten, steilen Küsten sowie einer üppigen und artenreichen Flora und Fauna Besucher zu begeistern vermag. Am besten mit Land und Leuten in Berührung kommen Sie natürlich, wenn Sie ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung als Unterkunft wählen. Auf diese Weise lassen sich die Naturschönheiten und die kulturellen Besonderheiten sowie die einzigartige Lebensart der Menschen aufs Beste erleben und genießen. Wanderer wird es sicherlich ins Inselinnere ziehen, wo der 1.862 Meter hohe Pico Ruivo und andere Berge für Herausforderungen sorgen, und auch Naturfreunde werden hier garantiert in ihrem Element sein. Ebenfalls empfehlenswert sind aber auch Ausflüge per Boot auf die anderen Inseln des Archipels, wie Porto Santo oder die unbewohnten Ilhas Desertas und Ilhas Selvagens. Und auch die Städte und Ortschaften wie die Hauptstadt Funchal, Machico oder Santa Cruz wissen mit ihren herrlichen Stadtbildern zu gefallen.

Auf Madeira und Porto Santo gibt es zahlreiche Ferienwohnungen und Ferienhäuser – ganz bestimmt ist auch für Sie etwas Passendes dabei!

Weiterlesen
Madeira,
Datum beliebig, 2 Personen

Urlaub auf Madeira: Panorama-Aussichten und Unterwasserdurchblick

Madeira ist eine beliebte Urlaubsinsel im Atlantik, jedoch nicht unbedingt nur für den Badeurlaub zu empfehlen. Viele Touristen mieten ein Ferienhaus auf Madeira, um die Schönheit dieser Vulkaninsel mit dem Mietwagen oder zu Fuß zu entdecken.

Allgemeines

Die Insel liegt rund 950 km südwestlich der portugiesischen Hauptstadt Lissabon, mitten im Atlantik. Sie ist rund 800km² groß und zählt knapp 235 000 Einwohner, die hauptsächlich in größeren Orten wie Funchal entlang der Küste wohnen. Dort stehen auch die meisten Madeira Ferienhäuser, welche Ausgangspunkt für tolle Ausflüge beispielsweise mit der Fähre zu den Nachbarinseln wie Porto Santo sind.

Natururlaub auf Madeira

Die portugiesische Insel ist ein wahres Paradies für den Wanderurlaub. Aufgrund des vulkanischen Vorkommens besitzt sie Mittel- bis Hochgebirgscharakter. Die Küste fällt meist steil in den Atlantik ab. Wer Wanderungen auf der Insel unternimmt, genießt deshalb häufig einen atemberaubenden Blick auf den Ozean. Wem eine Tour zu den Gipfeln allerdings zu anstrengend ist, der kann auch mit Seilbahnen und Panoramalifts die Berge der Insel erklimmen. Wanderurlaubern, die nicht ganz so anspruchsvolle Touren machen möchten, empfehlen sich zudem Ausflüge entlang der sogenannten Levadas. Dies sind Wasserkanäle, welche sich durch die gesamte Insel ziehen. Vorbei an Lorbeerwäldern und Heidelandschaften. Unter 6m hohen, schattenspendenden Heidelbeerbäumen läuft es sich besonders angenehm.

Madeira trägt dein Beinamen „Blumeninsel“. Dank der artenreichen Flora und Fauna machen Ausflüge von den Madeira Ferienwohnungen aus durch die Natur der Vulkaninsel besonders viel Spaß. Solche Touren kann man auch prima mit einem geführten Ausritt verbinden, sollte man ein Pferdeliebhaber sein.

Ein weiteres Natur-Highlight beim Madeira-Urlaub sind Tauchgänge entlang der felsigen Küste, wo sich so einige interessante Meeresbewohner finden lassen. Bei Tauchern besonders beliebt ist die Garajau-Küste, da sich hier das erste Unterwassernaturschutzgebiet Europas befindet.

Abends kann man nach einem ereignisreichen Tag am besten auf der Terrasse des Ferienhauses auf Madeira entspannen und den Ausblick auf das Meer oder sogar den Sonnenuntergang genießen. In einer Finca beispielsweise ist man besonders privat, da der Garten um das stilechte Haus über viel Platz verfügt, sodass Nachbarn nicht gleich um die Ecke zu finden sind.

Sehenswertes auf der Blumeninsel

Neben den natürlichen Schönheiten der Insel gibt es auch noch reichlich andere Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele, die man während des Ferienhaus-Urlaubs auf Madeira besichtigen sollte.

Vor allem beim Familienurlaub beliebt sind die angebotenen Wal- und Delfinbeobachtungstouren mit speziellen Booten. Aber auch der Madeira Themapark ist durchaus einen Besuch wert. Hier sind madeirische Häuser nachgestellt und man lernt viel über Land, Leute und Kultur auf der Insel. Bei Kindern hoch im Kurs steht ein Besuch im Aqua Park Santa Cruz, welcher sich unweit der Ferienwohnungen in Canico de Baixo befindet.

Wer sich eher für Bauwerke und Traditionen interessiert, der sollte nach Funchal reisen. Das historische Zentrum ist wirklich sehenswert, zudem gibt es einen typischen Markt, welcher Einheimische und Touristen gleichermaßen anzieht. Diese Märkte gibt es im Übrigen auf der gesamten Insel verteilt, wobei die Etabliertesten davon in Funchal, Ponta Delgrada oder Santo da Serra zu finden sind.

Urlaub am Strand in ausgewählten Badeorten

Da das Eiland hauptsächlich über Steilküste verfügt, sollte man sich vorher informieren, wo ein Badeurlaub auf Madeira überhaupt möglich ist. Die meisten Ferienorte an der Küste verfügen über ein Felsbad, wie beispielsweise der zu Santa Cruz gehörende Ort Canico de Baixo. Aber es gibt auch Orte, an denen extra für Touristen Sahara-Sand aufgeschüttet wurde, sodass man auf Madeira mittlerweile richtigen Strandurlaub machen kann. Am besten funktioniert dies mit einer Ferienwohnung in Calheta. Madeiras Badesaison erstreckt sich von Juni bis November, da das Klima auf der portugiesischen Insel ganzjährig mild ist.

Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, was das Baden betrifft, der mietet am besten ein Ferienhaus mit Pool auf Madeira. Auch so manche Fewo in größeren Ferienanlagen verfügt über einen Zugang zum Pool. Dies ist vor allem für den Familienurlaub angenehm, da manche Felsbäder über einen recht schwierigen Zugang zum Wasser verfügen.