Zu den Angeboten

Die grüne Insel im Atlantik und zugleich das westlichste Land Europas fasziniert durch pulsierende Metropolen, schroffe Felsenküsten, ausgedehnte Strände, sowie durch sattgrüne Weiden, dunkle Moore und sich quer durchs Land ziehende Hecken. Irland ist ein Land mit Charme und zugleich der Inbegriff für faszinierende Natur. Darüber hinaus entdecken Sie in Ihrem Ferienhaus-Urlaub reichlich Geschichte und eindrucksvolle Kulturdenkmäler. Aber auch viel Ruhe, Gastfreundschaft und Herzlichkeit werden Ihnen auf der rund 85.000 Quadratkilometer großen Insel geboten. In der Hauptstadt Dublin erleben Sie die ausgeprägte gregorianische Schönheit: Hier finden Sie kleinstädtische Atmosphäre inmitten von Sehenswürdigkeiten, Museen, Universitäten, Villen und Grünanlagen. Einen feuchtfröhlichen Spaßfaktor erfahren Sie hingegen im Temple-Bar-Bezirk, in dem Sie die besten Pubs und Restaurants vorfinden. Irland mit seiner Hauptstadt Dublin ist ein Land für Genießer, dessen gregorianischer Charme bis heute andauert. Entdecken Sie von Ihrer komfortablen irischen Ferienwohnung oder Ihrem gemütlichen Ferienhaus mitten im grünen Irland die Insel mit toller Natur und freundlichen Menschen. Angebote für eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus in Irland finden Sie hier:

Weiterlesen
Durchschnittsbewertung der Ferienunterkünfte 4.2/5 aus 630 Bewertungen
Irland,
Datum beliebig, 2 Personen

Urlaub in Irland: Die Grüne Insel und ihre vielen Facetten

Die irische Landschaft: sattgrüne Wiesen, glitzernde Seen, einsame Moorlandschaften und unzählige Steinmauern prägen das Bild der grünen Insel. Auf den schmalen gewundenen Straßen treffen Besucher auf beeindruckende historische Stätten und Kulturdenkmäler, kleine Postkartendörfer und die faszinierende irische Lebensart. Natürlich begegnet ihnen vielerorts auch das „Wasser des Lebens“, wie der weltbekannte irische Whiskey genannt wird, und in den zahlreichen Pubs lernt man auch als Fremder den unvergesslichen Charme Irlands genauer kennen. Ein Urlaub in einem urigen Ferienhaus auf der „grünen Insel“ ist ein wahrer Genuss, und lässt den Urlauber schon nach kurzer Zeit die irische Ruhe und Gelassenheit kennen und schätzen lernen.

Ein junges Land in Westeuropa: Zahlen und Fakten

Die heutige Republik Irland war über viele Jahrhunderte hinweg ein Teil des Vereinigten Königreichs und erlangte nach einem langen und opferreichen Kampf für die Unabhängigkeit ab dem Jahr 1921 die Autonomie. Sie umfasst den größten Teil der Insel Irland, ausgenommen das bei Großbritannien verbliebene Nordirland – vor Ort oft als „Six Counties“ bezeichnet. Die Republik Irland hat eine Fläche von 70.182 Quadratkilometern und etwa 4,6 Millionen Einwohner, von denen Umfragen zufolge noch rund 40 Prozent die gälische Sprache als Erst- oder Zweitsprache beherrschen. Diese Sprache gewann während des 20. Jahrhunderts als Identifikationsmerkmal und Kulturgut zunehmend an Bedeutung und stellt eine der vielen Facetten der Landeskultur dar.

Schroffe Küsten und grüne Wiesen

Mehrere Regionen Irlands verdienen besondere Erwähnung als Feriendestinationen. Ruhe und Natur pur bekommen Besucher im Westen der Insel, wo die Küste durch zahlreiche Buchten und schroffe Klippen geprägt ist. Diese Region umfasst auch die sogenannte Gaeltacht, den nach wie vor in erster Linie gälischsprachigen Landesteil, wo das Leben einen Gang langsamer abläuft als in Mitteleuropa. Das Landesinnere Irlands besteht großteils aus weiten Ebenen, Mooren und Weideland und wird von Hügelketten durchzogen. Der höchste Berg ist der 1.041 Meter hohe Carrauntoohil im Südwesten des Landes. Mehrere Flüsse kennzeichnen die irische Landschaft ebenfalls, darunter der Shannon als längster Fluss des Landes, der Liffey, Boyne und einige andere. Im Verlauf des Shannon liegen die drei großen Seen Lough Derg, Lough Allen und Lough Ree. Eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus verspricht in ganz Irland große Naturnähe. Durch die Lage der Insel nahe des Golfstroms ist das Klima ganzjährig vergleichsweise mild, wobei extreme Temperaturen zugleich sehr selten sind.

Geschäftigkeit und Gemütlichkeit – in den Städten Irlands kein Widerspruch

Eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus in Irland ermöglicht auf Sightseeingtouren auch das Kennenlernen der äußerst sehenswerten Städte des Landes, die einen interessanten Gegenpol zum ruhigen Leben auf dem Lande darstellen. Die Hauptstadt Irlands ist das rund 527.000 Einwohner große Dublin, das sich an der Ostküste des Landes zur Irischen See hin befindet. Dublin ist das primäre kulturelle Zentrum Irlands und malerisch an der Flussmündung des Liffey gelegen. Sein kulturelles Leben mit den vielen gemütlichen Pubs im Stadtteil Temple Bar, wo man mit original irischem Whiskey oder den guten Bieren anstoßen und mit Einheimischen ins Gespräch kommen kann, sowie zahlreichen Museen und weiteren kulturellen Angeboten ist weltbekannt. Von den vielen Sehenswürdigkeiten seien stellvertretend die georgianischen Bauwerke, das Trinity College und das Dublin Castle erwähnt. Ebenfalls einen Besuch wert ist das etwa 119.000 Einwohner große Cork im Südosten des Landes, wo zum Beispiel die Rote Abtei, die St. Patrick‘s Street oder die Church of St Anne mit ihrem mächtigen Glockenturm sehenswerte Highlights darstellen.

Tradition und Moderne: In Irland einzigartig vereint

In den 1990er Jahren machte Irland wirtschaftlich einen großen Sprung nach vorne und hat heute neben der märchenhaften Natur auch eine hohe Lebensqualität zu bieten. Dennoch ist der Unterschied zwischen Stadt und Land noch immer sehr ausgeprägt. In kultureller Hinsicht ist es im Allgemeinen wichtig für die Menschen Irlands, ihre Eigenständigkeit gegenüber Großbritannien zu betonen, so dass der von den Kelten geprägten Geschichte des Landes große Bedeutung als Identifikationsmerkmal zukommt. Man spricht hierbei von der „irischen Renaissance“, die im 19. Jahrhundert begann. Viele Orte im ganzen Land, zum Beispiel alte Schlösser oder auch Spuren der Frühzeit, gehören zu den nationalen Denkmälern und stellen lohnende Ausflugsziele von einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung aus dar.

Praktische Tipps für einen Urlaub in Irland

Vor der Anreise nach Irland in die eigene Unterkunft, die Urlauber bei e-domizil günstig buchen können, gibt es einige Regelungen, die Reisende beachten sollten. Wer mit dem Pkw anreisen oder sich einen Mietwagen nehmen möchte, muss sich unbedingt auf den Linksverkehr einstellen – gerade zu Beginn des Urlaubs ist Vorsicht geboten – ein Tipp, den jeder Urlauber beachten sollte! Da wesentlich weniger Verkehr herrscht als in anderen Ländern, sind gerade auf dem Land viele Straßen schlechter ausgebaut als in Mitteleuropa. Zu beachten sind außerdem der Alkoholgrenzwert von 0,5 Promille respektive 0,2 Promille für Fahranfänger sowie die Tempolimits von 110 km/h auf Autobahnen, 100 km/h auf Schnellstraßen, 80 km/h auf Landstraßen sowie 50 km/h innerorts. Da in Irland erst im Jahr 2005 das metrische Maßsystem im Straßenverkehr eingeführt wurde, fehlen auf Verkehrsschildern oftmals die Angaben, ob eine Entfernung in Kilometern oder Meilen ausgedrückt ist. Der öffentliche Nahverkehr ist im Bereich der großen Städte Dublin und Cork gut bis sehr gut ausgebaut und umfasst Busse ebenso wie die Schnellbahnen im Großraum Dublin und die Dubliner Straßenbahn. Auf dem Land hingegen verkehren meistenteils Regionalbusse, in abgelegenen Gebieten oft nur ein- oder zweimal täglich. Irland hat ferner ein Eisenbahnnetz in der – für Technikinteressierte von Interesse – sogenannten „irischen Spurweite“ von 1600 Millimetern. Dieses ist im Osten des Landes dichter als im Westen, soll aber weiter ausgebaut oder reaktiviert werden.

Große Vielfalt an Ferienunterkünften in Irland

Ein passendes Ferienhaus oder auch ein Landhaus in Irland ist problemlos gefunden. Entweder ruhig und malerisch an der Küste gelegen oder im Grünen des Landesinneren – die Objekt-Auswahl ist riesengroß. Und nicht nur Ferienhäuser oder eine Ferienwohnung sind buchbar, auch eine große und luxuriös eingerichtete Villa findet sich auf dem Land oder in einer gemütlichen Kleinstadt Irlands ohne Probleme. Von dort aus können Reisende je nach Lust und Laune dann zu Ausflügen oder zum Wandern starten, den nächsten Pub des Urlaubsorts besuchen oder es sich stattdessen im Pool des Ferienhauses gut gehen lassen. Hier haben auch Kinder ihre besondere Freude, wenn sie im kühlen Nass plantschen, spielen und sich austoben können. In vielen der irischen Ferienhäuser ist es außerdem gestattet, den eigenen Hund mit in die Unterkunft zu bringen, dass auch er den Urlaub mit Herrchen und Frauchen verbringen darf. Wer viel Wert auf eine gut qualifizierte Ferienwohnung in Irland legt, liest sich am besten eine Kundenbewertung auf e-domizil durch, bei der ehemalige Urlauber der jeweiligen Unterkunft eine persönliche Bewertung zum Objekt abgegeben haben.