Aktuelle Reisehinweise - In vielen Ländern ist Urlaub möglich! (Reiseziel-Übersicht)
Durchschnittsbewertung der Ferienunterkünfte 4.4/5 aus 401 Bewertungen

Für Großbritannien-Kenner und alle, die es gerne werden wollen, ist ein Urlaub in Schottland ein Muss, denn gerade in kultureller, aber auch in landschaftlicher Hinsicht ist dieser Landesteil des Vereinigten Königreichs von besonderem Interesse. Wer einen Aktivurlaub in einer der urtümlichsten und beeindruckendsten Regionen Europas im Sinne hat, hat mit einem Ferienhaus in Schottland alle Möglichkeiten für Unternehmungen, auf denen man das Land und seine Menschen kennenlernen kann. In den Städten und Ortschaften im südlichen Schottland mit den Lowlands entlang der Grenze zu England, den Southern Uplands und dem Central Belt, der die Insel von Nordost nach Südwest durchzieht, kann man mit einer Ferienwohnung als Domizil viele Eindrücke von der Geschichte Schottlands im Wandel der Zeiten erhalten. Hier befinden sich auch die beiden größten Städte Schottlands, Glasgow und Edinburgh. Natur pur erwartet Besucher unterdessen in den dünn besiedelten Highlands weiter im Norden sowie auf den vorgelagerten Inselgruppen der Inneren und Äußeren Hebriden, den Shetlands und den Orkneys. Hier kann man mit einem schönen Ferienhaus als Unterkunft den Alltag ganz und gar vergessen und beispielsweise auf Wanderungen oder angeln gehen.

Weiterlesen
Schottland,
Datum beliebig, 2 Personen

Schottland-Urlaub: Den Pikten auf der Spur

Schottland wird als Reiseziel auch bei Familien mit Kindern immer beliebter und erfreut sich mittlerweile nicht nur der vielen Naturfreunde, die hier ihren Urlaub in einer der Unterkünfte verbringen, sondern ist auch Anlaufpunkt, um einen Städtetrip oder Aktivurlaub in Schottland zu machen. Die zahlreichen Ferienhäuser eignen sich dabei ideal, um die Landschaft und die Kultur des Landes kennen zu lernen.

Allgemeine Informationen für den Schottland-Urlaub

Schottland ist ein Land im Nordwesten Europas, genauer gesagt besteht es aus dem nördlichen Drittel der britischen Insel und gehört somit zum Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland. Rund 5,3 Millionen Einwohner leben auf fast 79000 km², wobei der Norden weitaus weniger dicht besiedelt ist wie der Süden. Amtssprachen sind englisch, schottisch-gälisch und scots, wobei alle Bürger Standardenglisch sprechen, sodass man sich im Schottland-Urlaub gut auf Englisch verständigen kann. Die Anreise erfolgt in der Regel per Flugzeug von Deutschland aus nach Glasgow oder in die Hauptstadt Edinburgh. Die meisten Mieter einer Ferienwohnung in Schottland nehmen sich vor Ort einen Mietwagen, um die Landschaft zu erkunden. Man sollte sich allerdings vorher bewusst sein, dass hier Linksverkehr herrscht. Wer lieber mit dem eigenen Auto anreist, der kann mit der Fähre beispielsweise von Holland aus nach Nordengland fahren und dann die Grenze zu Schottland mit dem PKW überqueren. Ebenfalls vor der Reise nach Schottland zu beachten, ist die Tatsache, dass die Währung Pfund Sterling beträgt, wie im Rest Groß Britanniens. Man sollte also vor dem Urlaub in jedem Fall genug Geld wechseln, denn gerade in den Highlands bzw. abseits der Großstädte gibt es nicht immer Wechselstuben. Für den Natururlaub interessant ist, dass viele Vermieter Haustiere in ihren Wohnungen dulden, sodass auch ein Urlaub mit Hund in Frage kommt und eine attraktive Option für Hundebesitzer darstellt, die privat nach Schottland reisen.

Schottische Highlands – Typisch Schottland

Die schottischen Highlands umfassen das gebirgige Gebiet im Norden des Landes. Aus der Luft ist sogar eine klare Trennlinie zwischen Hochland und dem Rest Schottlands zu erkennen. Diese Region könnte man als typisch schottisch bezeichnen. Die Landschaft ist dünn besiedelt, was daran liegt, dass das Gebiet von schroffen Felsen und Erhebungen durchzogen ist. Dazwischen liegen romantische Heidetäler, die vor allem morgens, wenn der Nebel noch über dem Boden hängt, sehr mystisch und geheimnisvoll anmuten. Hier kann man wunderbar von einem Dorf zum anderen wandern. Genauso wie an der Ostküste, welche im Vergleich zum Westen sehr ruhig und idyllisch wirkt mit ihren kleinen Fischerdörfchen an der Nordsee. Die Westküste ist viel wilder und zerklüfteter, ein „Loch“ (Meeresarm) nach dem anderen schneidet tief ein. Der wohl bekannteste Meeresarm ist Loch Ness. Wer mit der Familie nach Schottland reist, sollte die Kinder hier unbedingt auf Spurensuche schicken oder vom Boot aus die Natur rund um die Seen der Highlands betrachten.

Die die Highlands nicht an England grenzen, wurde die schottische Kultur und Tradition hier viel stärker bewahrt. Die Clan-Kultur, welche Schottland berühmt gemacht hat, wurde nicht nur aus touristischen Gründen wiederbelebt. Außerdem startete der schottische Whisky von den Highlands aus seine Siegestour um die Welt. Hier oben im Norden befindet sich der größte Teil an Brennereien landesweit. Viele dieser Destillerien laden Touristen zu Besichtigungstouren und Whisky-Proben ein. Aber Vorsicht: Nachher am besten zu Fuß zur Ferienwohnung zurückkehren.

Wild, aber idyllisch: Westliches Hochland und Inseln

Das westliche Hochland verbindet die Highlands mit den sogenannten „Lowlands“ im Süden des Landes. Hier trifft man auf Natur in ihrer reinsten Form. Felsen, Hügel und Wälder durchziehen die Landschaft. Einige Seen liegen abgelegen in Naturschutzgebieten und sind definitiv einen Ausflug wert. Einer der 14 Nationalparks der britischen Inseln befindet sich in dieser Region. Er umschließt den weltbekannten Loch Lomond, den Argyll Forest und die Trossachs, eine märchenhafte, bewaldete Region. Außerdem befindet sich auch der Queen Elizabeth Forest Park in diesem Gebiet, welches sich ausgezeichnet für einen schönen Wanderurlaub eignet. Der West Highland Way zieht sich beispielsweise auf 150 km durch die grüne Landschaft und endet am Fort Williams, wo sich der höchste Berg Schottlands befindet. Sehenswürdigkeiten erreicht man ideal auch mit dem Rad vom Ferienhaus aus. Das bekannte Stirling Castle in der Nähe des Lake of Menteith gilt als eines der wichtigsten historischen Bauten des Landes. Ein absolutes Highlight ist auch eine Fahrt mit dem Boot auf dem Loch Awe, von dem aus man die beeindruckende Ruine des Kilchurn Castle bestaunen kann. Dies wird sicher auch Kinderaugen erfreuen und so manches Herz eines Mittelalterfans höher schlagen lassen.

Die Inseln vor dem Westlichen Hochland können vor allem durch ihre wunderschönen Ausblicke punkten. Wer beim Schottland Urlaub Ruhe sucht, der wird sie auf Iona oder Jura bestimmt finden. Die Inseln muten oft wild und geheimnisvoll an. Auch hier gibt es sehenswerte Orte und Gebäude zu besichtigen. Das Mount Stuart beispielsweise ist ein großzügiges Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert. Es befindet sich auf der Isle of Bute und ist einen Besuch wert. Wer sich auch hier eher für Whisky interessiert, sollte die Isle of Islay besuchen. Auf dieser Insel gibt es alleine acht Whisky Brennereien, z.B. die Laphroaig Destillerie ganz in der Nähe der Schottland Ferienhäuser .

Der Süden Schottlands – Geprägt von historischen Gebäuden

Die Southern Uplands, oder auch „Lowlands“ genannt, liegen an der Grenze zu England, weshalb weite Teile auch stark von der englischen Kultur geprägt sind. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass in diesem Gebiet jahrhundertelange Machtkämpfe ausgetragen wurden, da beide Länder Anspruch auf diese Region haben wollten. Diese Territorialkämpfe brachten eine große Anzahl an Burgen, Festungen und befestigten Abteien mit großen Schutzwällen hervor, die noch heute gut erhalten und bei einer Wanderung durch die wilde, hügelige Landschaft schon von Weitem erkennbar sind. Auch ausgeschilderte Radwege bringen einen, z.B. entlang des Flusses Tweed zum Wunschziel.

Viele mieten ihre Ferienwohnung auch an der Südküste. Diese ist breit und bei Wassersportlern wie Surfern recht beliebt, um hier einen Aktivurlaub zu verbringen. Auch das Golfen kann man hier erlernen oder sich darin üben und verbessern. Alleine in Ayrshire gibt es 44 Golfplätze, die bestens ausgestattet sind. Dazu kann man auch eine der Villen ganz in der Nähe anmieten und seinen Golfurlaub in Schottland auf der großzügigen Terrasse genießen.

Central Lowlands – Die Großstädte rufen

Schottland eignet sich nicht nur prima für Natururlaub, man kann diesen auch perfekt mit einer Städtereise kombinieren. Zum Beispiel indem man Urlaub auf dem Bauernhof macht, oder ein altes Bauernhaus anmietet, welches sich in einer der Grafschaften rund um die Großstädte im Zentrum Schottlands befindet. Edinburgh, Glasgow, Perth oder Dundee liegen relativ zentral in Schottland und bilden das industrielle Herz des Landes. Dieses Gebiet ist am dichtesten besiedelt und wahrscheinlich auch am meisten besucht. Die Bürger der Großstädte sind sehr gastfreundlich, das Stadtbild mit seinen unzähligen Pubs wirkt sehr einladend. Vor allem junge Menschen aus ganz Europa kommen gerne in die Metropolen, um hier neue, internationale Bekanntschaften zu machen und ihren Kurzaufenthalt in einer Ferienwohnung zu verbringen. Sehenswürdigkeiten haben diese Städte auch zu Genüge zu bieten, sodass einem tagsüber niemals langweilig wird. Wer dem Großstadtrummel dann eben doch einmal entfliehen möchte, der fährt einfach raus aufs Land und genießt die Ruhe und Idylle.

Schottland ist ein sehr vielseitiges Land, welches bei Urlaubern mit den verschiedensten Interessen ein attraktives Reiseziel darstellt. Ob der Nordosten, die Shetland Inseln oder die Großstädte im Süden, jede Region ist sehenswert, sodass man sich genau überlegen sollte, was man sehen möchte. Viele kommen auch auf Grund dieser Vielfalt immer wieder, da man bei jedem Schottland Urlaub mindestens eine neue Seite dieser ursprünglichen Landschaft entdecken kann.

Beliebte Regionen