Zu den Angeboten

Mieten Sie ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung an der Nordsee und erleben Sie die Nordsee von ihrer schönsten Seite. Ein erholsamer Urlaub erwartet Sie und Ihre ganze Familie vor und hinter den Deichen, im Einklang mit der Natur und im Rhythmus der Gezeiten.

Weiterlesen
Durchschnittsbewertung der Ferienunterkünfte 4.4/5 aus 24045 Bewertungen
Nordseeküste,
Datum beliebig, 2 Personen

Urlaub an der Nordsee: eine Liebeserklärung

Meer, Strand, Wind, Deiche und das einzigartige Weltnaturerbe Wattenmeer – diese charaktervolle und einmalige Region ist eines unserer allerliebsten Urlaubsziele in Deutschland. Hier genießen wir die frische und heilsame Meeresbriese und den weichen Tritt ins Watt. Hier können wir kilometerweit in die Ferne blicken, das tägliche Schauspiel von Ebbe und Flut verfolgen. Hier sind Seehunde und Robben zu Hause und lassen sich beim Sonnenbad auf der Sandbank beobachten. Kurzum: Wir lieben die Nordsee!

Bei uns finden Sie die richtige Ferienwohnung und das perfekte Ferienhaus für Ihren Urlaub an der Nordsee. Ob an der Nordseeküste oder auf einer der Nordseeinseln: das typisch nordische Flair und die einzigartigen Landschaften werden Sie in ihren Bann ziehen. Freuen Sie sich auf viele Ausflugsziele und Aktivitäten in Ihrem Familienurlaub an der Nordseeküste und den Nordseeinseln. Ob das mondäne Sylt, das zauberhafte kleine Eiland Juist oder das Sportler-Paradies St. Peter Ording: Hier hat jeder Nordsee-Fan sein Stammrevier. Sie waren noch nie an der Nordsee? Na dann auf und nichts wie hin!

Ferienhaus & Ferienwohnung an der Nordsee mieten leicht gemacht mit e-domizil

Die Vielfalt unserer Unterkünfte stellt sicher, dass für jeden Geschmack und jedes Bedürfnis die richtige Unterkunft an der Nordsee schnell gefunden ist. Egal, ob Sie sich für ein Luxus-Ferienhaus, ein Strandhaus direkt am Meer, eine günstige Ferienwohnung an der Nordsee entscheiden oder lieber einen Urlaub mit Hund an der Nordsee verbringen wollen – auf e-domizil finden Sie das perfekte Ferienhaus an der Nordsee für Ihre Ferien.

Begeistern Sie sich für die Fewo am Strand oder möchten Sie lieber in einem authentischen Nordsee-Ferienhaus mit echtem Reetdach wohnen? Unsere große Auswahl an wundervollen Unterkünften für entspannte Ferien an der Nordsee lässt kaum Wünsche offen.

Abgesehen von Ferienwohnungen am Strand und gemütlichen Ferienhäusern an der Nordsee bietet e-domizil auch authentische und außergewöhnliche Unterkünfte an, die für ein besonderes Urlaubserlebnis sorgen: Hier und da finden Sie einen ehemaliger Leuchtturm, historische Landresidenzen oder alte Pastorenhäuser sowie typische Reetdach-Häuschen. Entscheiden Sie selbst, wie Sie Ihren individuellen Urlaub an der Nordsee verbringen möchten und wie die perfekte Mischung aus Platzangebot und Gemütlichkeit für Sie aussieht.

Bei Fragen beraten wir Sie gern auch telefonisch. Unsere Ferienhaus-Experten sind an sieben Tagen in der Woche für Sie erreichbar.

Die schönsten Urlaubsziele an der Nordsee

Cuxhaven

Die nordsächsische Hafenstadt wartet mit einer besonders facettenreichen Landschaftskulisse auf: Strände mit meterhohen Dünen treffen auf verwunschene Heiden und mystische Moore. Damit bietet sich das traditionsreiche Seebad Cuxhaven für einen Badeurlaub mit vielen Aktivitäten und Ausflügen an. Bereits seit dem 19. Jahrhundert gilt die Stadt an der Nordseeküste mit der 20 Meter hohen Kugelbake als einer der schönsten Urlaubsorte Niedersachsens. Maritimes Feeling pur finden Sie am schneeweißen Sandstrand in Duhnen vor, während in der windgeschützten Bucht von Grimmershörn ein saftig grüner Grünstrand Abwechslung bietet. Naturliebhaber unternehmen Wanderungen und Radtouren durch den Wernerwald, während Kulturliebhaber die Hapag-Hallen mit Migrationsgeschichten nicht auslassen dürfen.

Butjadingen

Familien, die einen entspannten Urlaub an der Nordsee verbringen möchten, steuern die üppig grüne Halbinsel zwischen der Weser und dem Jadebusen an. Hier vergnügen sich kleine Reisende am Friesenstrand von Tossen, wo ein weitläufiger Piratenspielplatz mit Klettermöglichkeiten, spannenden Schaukeln und einem echten Boot viel Vergnügen verspricht. Nebenan wartet ein etwa 250 Quadratmeter großer Babystrand auf die Allerkleinsten. Bei dem Babystrand handelt es sich um ein einzigartiges Projekt, das mit riesigen Sonnensegeln, praktischen Wickeltischen, warmen Duschen und vor Wind schützenden Glaselementen bis in das kleineste Detail auf die Wünsche und Bedürfnisse der kleinen Strandgäste ausgerichtet ist. Sollte einmal die Sonne in Butjadingen nicht vom wolkenlosen Himmel scheinen, ziehen Sie sich in das bunte Erlebnisbad Aqua Mundo zurück: Auf 4.000 Quadratmetern vergnügt sich die ganze Familie im Wellenbad, auf der Rutschenlandschaft oder im Spaßbad.

Husum

Wer glaubt, dass „die graue Stadt am Meer“ nur schwere Wolken und raue Landschaften zu bieten hat, täuscht sich ganz gewaltig: Die Heimatstadt des deutschen Schriftstellers Theodor Storm begeistert ganz im Gegenteil mit bonbonbunten Fassaden, gemütlichen Gassen und einem idyllischen Hafen. Rund um den historischen Stadtkern begeben Sie sich zwischen den renovierten Bürgershäusern, der stimmungsvollen Marienkirche und dem alten Rathaus auf eine spannende Reise in die Vergangenheit. Zurück in die Gegenwart werden Sie von dem größten Wochenmarkt Nordfrieslands geholt, der hier jeden Donnerstag stattfindet und regionale Delikatessen zum Probieren bereithält. Besonders sehenswert ist neben dem Wohnhaus von Theodor Storm auch das Husumer Schloss, das aus dem 16. Jahrhundert stammt und das einzige Residenzschloss der Region darstellt. Vor allem im März und April lohnt sich ein Ausflug hierher: Denn während der ersten warmen Frühlingstage verwandelt sich der Schlossgarten in ein leuchtend violett blühendes Meer aus tausenden Krokussen, das beim jährlichen Krokusblütenfest gebührend gefeiert wird.

Greetsiel

Wenn Sie der schönsten Sielstadt Ostfrieslands einen Besuch abstatten möchten, kommen Sie nicht an einem Ausflug nach Greetsiel vorbei. Der charmante Ort begrüßt Sie schon von Weitem mit dem markanten Ausblick auf die beiden Zwillingsmühlen vor den Toren der Stadt. Im Herzen von Greetsiel verlieren Sie sich in den verträumten Gassen, die von historischen Giebel- und Backsteinbauten gesäumt werden. Eine weitere Sehenswürdigkeit der Stadt stellt der über 600 Jahre alte Hafen dar, wo die berühmten Krabbenkutter bewundert werden können. Die beste Zeit, um Greetsiel zu besichtigen, ist übrigens der August: Denn im letzten Monat des Sommers findet hier der Karneval im Watt mit dem berühmten skurrilen Schlickrennen „Wältmeisterschaft“ statt, bei dem jenes Team den Sieg mit nach Hause nehmen darf, das sich die verrückteste Kostümierung einfallen lässt.

Friedrichstadt

Die optische Ähnlichkeit mit Amsterdam hat die Küstenstadt Friedrichstadt der Gründung durch die Holländer zu verdanken. Die romantischen Grachten des im 17. Jahrhundert gegründeten „Amsterdam des Nordens“ ziehen viele Besucher magisch an. Rundum finden sich idyllische Brücken und bunt bestrichene Treppengiebelhäuser, die Sie tatsächlich in die holländische Metropole versetzen. Im schönsten dieser kunstvoll errichteten Bauten, der „Alten Münze“ ist das Stadtmuseum untergebracht. Im nahegelegenen Kaffee-Kontor können Sie in die rauschende Handelsvergangenheit der Stadt eintauchen und über 170 Sorten des köstlich duftenden Muntermachers in der urigen Atmosphäre des etwa 15 Quadratmeter großen Ladens verkosten.

Dornum

Die Geschichte Ostfrieslands ist nicht ohne einen Besuch der Stadt Dornum vollständig. Der einstige Häuptlingssitz überrascht mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die von prunkvollen Schlössern bis hin zur letzten ostfriesischen Synagoge reichen. Einen Pflichtbesuch gilt es in der Norderburg und der Beningaburg abzustatten, die aus dem 14. Jahrhundert stammen und von den gewählten Häuptlingen der Ostfriesen bewohnt wurden. Ebenso sehenswert ist die Kirche St. Bartholomäus, in der sich nicht nur eine detailreich geschnitzte barocke Kanzel befindet, sondern auch die zweitgrößte Orgel der Region.

Besondere Ausflugsziele für Familien mit Kindern

Nationalpark Wattenmeer

Von der niederländischen Grenze bis nach Cuxhaven breitet sich der Nationalpark Wattenmeer entlang der deutschen Nordseeküste aus. Das zweitproduktivste Ökosystem der Welt beeindruckt mit einer reichen Artenvielfalt, die etwa 4.000 unterschiedliche Tier- und Pflanzenarten umfasst, die im Watt ein neues Zuhause gefunden haben. Ornithologen finden hier brütende Brandgänse und Eiderenten vor, während sich im sandigen Untergrund unzählige Krebse, Würmer und Schnecken verbergen. Bei Wattwanderungen durch den Schlick lässt sich dieses Wunder der Natur am besten kennenlernen. Mit etwas Glück begegnen Sie Seehunden und Kegelrobben, die sich gerne auf den warmen Sandbänken sonnen.

Leuchtturm Westerhever

Das Wahrzeichen der Nordseeregion stellt dieser Leuchtturm dar, der sich in etwa 40 Kilometer Entfernung zu Husum befindet. Der bekannteste Leuchtturm des Landes kann bestiegen werden: Wenn Sie es schaffen die 157 steilen Stufen zu erklimmen, werden Sie mit einer fantastischen Aussicht auf die malerische Halbinsel Eiderstedt und die Inselwelt Schleswig-Holsteins belohnt.

Pfahlbauten in St. Peter Ording

An den Stränden des Nordseebades St. Peter Ording begegnet man ihnen sehr häufig – den hölzernen Pfahlbauten, die bis zu sieben Meter hoch sind und seit über 100 Jahren nach alter Tradition aus Lärchenholz errichtet werden. Diese stellten einst wie heute praktische Bauten dar, in denen die Bademeister und Strandbesucher einen privaten Platz vorfanden: Umkleiden, Restaurants und zum Teil sogar Ferienwohnungen – hier genießt man einige Stunden direkt am Wasser mit einem unvergleichlichen Panorama auf das Meer.

Steinzeitpark in Albersdorf/Dithmarschen

Auf etwa 40 Hektar werden auf dem weitläufigen Gelände des Freilichtmuseums Kinder- und Erwachsenenträume Wirklichkeit: Eine Reise zurück in die Steinzeit wird etwa 60 Kilometer von Husum wahr. Das archäologisch-naturwissenschaftliche Museum begeistert mit nachgebauten Häusern der Steinzeit und zeigt mit fantasievollen Ausstellungselementen und vielen interaktiven Installationen, wie das Leben in dieser Region vor etwa 5.000 Jahren wohl ausgesehen haben mag. Viele Workshops und spannende Führungen durch das Steinzeitdorf geben den Kleinen einen kindgerechten Einblick in die Steinzeit.

Seehundstation Friedrichskoog

Wenn man den Kindern nicht nur süße Tiere aus nächster Nähe zeigen, sondern sie auch für den Tier- und Artenschutz sensibilisieren möchte, ist ein Ausflug zu einer Seehundstation an der Nordseeküste eine sehr gute Wahl. Hier werden verlassene, aufgelesene und verwaiste kleine Seehunde liebevoll von erfahrenen Pflegern aufgepäppelt und auf ein Leben in der freien Wildbahn vorbereitet. Sie können bei der Fütterung zusehen oder die kleinen Tiere mit den herzigen Knopfaugen beim Spielen mit ihren Artgenossen beobachten.

Naturgenuss an der Nordseeküste

Traditionsreiche Hafenstädte, weitläufige Sandstrände mit den typischen Strandkörben und abwechslungsreiche Grünstrände finden sich an der Nordseeküste. Dazwischen erwarten Sie wildromantische Salzwiesen und natürlich das faszinierende Spektakel der Gezeiten, das kaum an einem anderen Ort der Welt so stark ausgeprägt ist wie an der Nordsee. In Schleswig-Holstein und Niedersachsen erkunden Sie Nordfriesland mit seinen historischen Traditionen, lernen das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer in Husum kennen und unternehmen ausgedehnte Fahrradtouren entlang der Küste, zum Beispiel auf Eiderstedt, kennen. Familien, Kulturinteressierte, Naturfreunde und Aktivurlauber – sie alle kommen in der nördlichsten Region Deutschlands voll auf ihre Kosten.

Ideen für besondere Naturerlebnisse an der Nordsee

  1. Eine Wattwanderung unternehmen: DIE Top-Sehenswürdigkeit an der Nordsee ist natürlich das Wattenmeer. Bei Ebbe wird der Meeresboden begehbar. Mit einer geführten Wattwanderung lernen Sie am meisten über die vielen Bewohner des Wattenmeers. Tipp: Besonders aufregend wird die Wattwanderung südlich der Insel Pellworm. Hier lassen sich Überreste der sagenumwobenen Stadt Rungholt finden, das "Atlantis der Nordsee".
  2. Die Krokosblüte in Husum bestaunen: Im Frühling verwandelt sich Husum in ein lilafarbenes Blütenmeer. Ab März schießen hier Millionen von Krokussen aus der Erde. Angeblich wurden diese bereits vor 400 Jahren von Mönchen gepflanzt, ein historisches Schauspiel also!
  3. Seehundstation in Friedrichskoog besuchen: Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten an der Nordsee ist die Aufzuchtstation für Seehunde und Kegelrobben von Friedrichskoog. Die Organisation hat sich dem Umweltschutz verschrieben und achtet auf artgerechte Haltung, ist also durchaus unterstützenswert.
  4. Auf einer Hallig spazieren gehen: Halligen sind die kleinen Inseln vor der Küste, die bei Sturmfluten überflutet werden und fast gänzlich im Meer verschwinden. Nur wenige Meter über dem Meeresspiegel zu leben, das erscheint einem Besucher vom Festland durchaus aufregend. Die Hamburger Hallig ist besonders einfach zu erreichen, da sie eine Halbinsel ist, und eignet sich daher hervorragend dazu, das Lebensgefühl der Halligbewohner einmal auszuprobieren.
  5. In der Nordsee baden: Liegt eigentlich auf der Hand bei einem Urlaub am Meer, ist aber trotzdem dank des besonderen Charmes der Nordsee ein Erlebnis! Entlang der Küste und in den verschiedenen Badeorten gibt es reichlich Strand-und Badevergnügen. Stürzen auch Sie sich in die Wellen und genießen Sie Ihren Nordsee-Urlaub in vollen Zügen!

Urlaub mit Hund an der Nordsee

Die schönste Zeit des Jahres genießen viele Reisende gerne mit ihrem vierbeinigen Begleiter. Die langen Sandstrände, die saftigen Grünstrände, das unendliche Watt und die tosende Meeresbrandung bieten Hund und Herrchen eine willkommene Abwechslung während der Ferien an der Nordsee. In nahezu allen Gemeinden entlang der Nordseeküste finden sich ausgewiesene Hundestrände, wo die Vierbeiner nach Herzenslust toben können und gleichzeitig schnell Gesellschaft finden. Außerhalb der Saison dürfen Sie sich durchaus mit dem Vierbeiner an einen normalen Badestrand wagen.

Die beste Reisezeit für den Nordsee-Urlaub

An der Nordsee herrscht ein typisch maritimes Klima, das von dem Golfstrom und dem Westwind stark beeinflusst wird. Dieser Einfluss ist vor allem in den milden Wintern und den eher gemäßigt warmen Sommern spürbar. Damit stellen vor allem die Monate zwischen Juni und August die beste Zeit für einen Urlaub an der Nordsee dar. Hier können Sie mit angenehmen Werten von etwa 20 Grad Celsius rechnen, wobei im Falle eines Azoren-Hochs das Thermometer auf bis zu 25 Grad Celsius klettern kann.

Gleichzeitig freuen Sie sich auf die vielen Sonnenstunden während der entspannten Nordsee-Ferien: Auf Sylt erwarten Sie etwa 1.800 Sonnenstunden pro Jahr, während der deutsche Durchschnitt gerade einmal bei 1.530 liegt. Niederschläge spielen eine eher untergeordnete Rolle, wobei man bei etwa 10 Regentagen doch den Schirm oder einen anderen Regenschutz einpacken sollte. Für Wasserratten spielen auch die Wassertemperaturen eine große Rolle bei der Urlaubsplanung. An der Nordseeküste tauchen Sie in 14 bis 18 Grad warmes Wasser ab und genießen die erfrischende Wirkung im kühlen Nass. Sollte gerade eine längere Schönwetterperiode erfolgt sein, so sind bis zu 20 Grad Wassertemperatur möglich.

Falls Sie sich jedoch nach purem Naturerlebnis sehnen und Urlaubsorte ohne allzu viele andere Besucher vorziehen, dann bietet der Frühling optimale Bedingungen für einen erholsamen Nordsee-Urlaub. So finden Sie zwischen März und Mai nicht nur eine erwachende Naturkulisse vor, sondern auch attraktive Preisvorteile, die einen besonders günstigen Aufenthalt in den traditionsreichen Seebädern an der Nordseeküste ermöglichen.