Zu den Angeboten

Sachsen ist ein kleines Bundesland im Osten Deutschlands, welches an Tschechien und Polen grenzt. Als Reiseziel ist das Bundesland Sachsen vor allem deshalb so beliebt, weil es nicht nur einige lohnenswerte Städte, sondern gleichzeitig malerische Landschaften bietet. Besonders beliebt ist ein Urlaub in Sachsen in der Ferienwohnung, denn so kann man seine Zeit recht flexibel und frei einplanen. Eine Ferienwohnung ist zudem meist recht günstig im Vergleich zu exklusiven Hotels. Wer auf Komfort auch im Ferienhaus nicht verzichten möchte, kann ein Objekt mit Sauna oder Schwimmbad wählen. Die Miete in der Fewo oder einem Appartement kann sich jeder leisten; besonders Familien wählen gerne diese Art der Unterbringung. Egal ob Sächsische Schweiz, Vogtland oder Erzgebirge - günstige Ferienwohnungen gibt es in jeder Region Sachsens.

Weiterlesen
Durchschnittsbewertung der Ferienunterkünfte 4.5/5 aus 3327 Bewertungen
Sachsen,
Datum beliebig, 2 Personen

Urlaub in Sachsen: vielseitige Ferienidylle

Sachsen kann sich seit der deutschen Wiedervereinigung einer großen touristischen Beliebtheit erfreuen. Das Bundesland lockt mit wunderschönen Burgen und Schlössern, zahlreichen Museen und natürlich einer einzigartigen und vielfältigen Landschaft, die es den Mietern der Unterkünfte ermöglicht, sich sportlich an der frischen Luft zu betätigen.

Allgemeine Infos und Klima

Der Freistaat Sachsen beherbergt rund 4,1 Millionen Einwohnern auf knapp 18500 km². Damit ist Sachsen eines der mittelgroßen Bundesländer in Deutschland. Landeshauptstadt ist Dresden. Mit Leipzig und Chemnitz verfügt Sachsen über zwei weitere bekannte Großstädte. Die Grenzen zu Polen und Tschechien machen die Region auch attraktiv für Urlauber, die gerne einmal über die Grenzen schauen und andere Kulturen kennen lernen möchten.

Sachsen erreicht man wunderbar dank guter Verkehrsinfrastruktur mit dem PKW, welcher vor Ort für Touren ins weitere Umland der Ferienhäuser dient. Das Bundesland ist das ganze Jahr über eine attraktive Ferienregion. Wandern sollte man am besten im Frühling und Herbst, wenn die Landschaft in bunten Farben erstrahlt. Da Sachsen durch diverse Mittelgebirge abgeschirmt liegt, sind die Sommer hier eindeutig trockener als im Rest des Landes. Die Winter sind dafür kälter und schneereicher, weshalb sich die Ferienhäuser und Ferienzimmer auch zur kalten Jahreszeit empfehlen.

Natururlaub in Sachsen

Die Landschaft des östlichen Bundeslandes ist sehr vielfältig und lädt zu spannenden und vor allem abwechslungsreichen Touren ein. Schroffe Felsen und waldreiche Gebirgslandschaft wechseln sich mit landwirtschaftlich genutzten Feldern und Wiesen ab. Zudem gibt es das sehenswerte Heideland und interessante Moore und Feuchtgebiete. Wer seinen Urlaub in Sachsen verbringt, dem eröffnen sich viele Möglichkeiten der sportlichen Betätigung in der freien Natur.

Die meisten Touristen kommen her, um ihren Wanderurlaub in Sachsen zu verbringen. Erzgebirge und Elbsandsteingebirge eignen sich dafür ideal. Zahlreiche Wanderrouten führen durch das gesamte Bundesland. Die bekanntesten Touren sind der Sächsische Weinwanderweg, der Oberlausitzer Bergweg oder der Vogtland Panoramaweg, bei dem man atemberaubende Aussichten genießt. Die Sächsische Schweiz ist zudem ein Eldorado für Kletterer. Um das Wandern auch für die Kinder interessant zu machen, sollte man sich vorher schöne Ziele, wie beispielsweise den nächstgelegenen Bauernhof, raussuchen oder auf einem der Themenwanderpfade entlang spazieren, auf dem es viel zu entdecken gibt. Auch die Kombination aus Wanderurlaub und Urlaub mit Hund ist dank toleranter Mieter, die Haustiere in den Wohnungen erlauben, möglich.

Touristen, die die Mobilität lieben und lieber auf zwei Rädern unterwegs sind, eröffnen sich unzählige Radrouten, die die Region erschließen. Die meisten starten direkt hinter dem Apartment. Ob gemütlich am Flussufer durch das Elbland, oder rasant mit dem Mountainbike durch das Zittauer Gebirge spielt dabei eine nebensächliche Rolle. In allen Gebieten kommt man an wunderschönen Städtchen und Dörfern vorbei, die zur Rast einladen. Diese Städte durchquert man auch, wenn man mit dem Motorrad unterwegs ist. Sachsen ist bei Bikern ein sehr beliebtes Reiseziel. Man kann sich im Osterzgebirge wunderbar in die Kurven legen oder in der Lausitz durch die Weinberge düsen. Viele der Unterkünfte verfügen über genügend Platz, sein geliebtes Bike abzustellen oder gar mit der ganzen Gruppe anzureisen.

Sommerurlaub vs. Winterreise

Die Ferienwohnungen in Sachsen stellen sowohl im Sommer, als auch im Winter das ideale Feriendomizil dar, um von dort aus wunderbare Touren und Ausflüge zu den Sehenswürdigkeiten zu unternehmen. Sachsen kann man auch als Seenland bezeichnen. Im Sommer laden knapp 100 ausgewiesene Badeseen zu Erholung am Wasser ein. Die meisten Unterkünfte befinden sich in unmittelbarer Nähe, sodass man bequem jeden Tag entscheiden kann, ob man sich am See erholt, oder sich in der Natur sportlich betätigt. Beispiele für die Seen mit sehr guter Wasserqualität sind der Greifenbachstauweiher bei Geyer mit für den Badeurlaub ausgezeichneten Strandbädern auf beiden Seiten, der Kulkwitzer See mit Wakeboard- und Wasserskianlage in der Nähe von Leipzig und die Talsperre Pöhl, die als schönster Badesee in Sachsen bezeichnet wird. Wer ein Bungalow am Wasser mietet, der kann sich aber auch im und am Wasser fit halten. Surfen, Segeln und Kanufahren sind beliebte Wassersportarten. Ebenso eignen sich die kleinen Teiche und Weiher im Bundesland zum Angelurlaub. Und wer auch im Wasser Wert auch Geschwindigkeit legt, der sollte sich im Jetski fahren oder gar Wildwasser-Rafting im Bergland üben.

Der Winter bringt in der Regel viel Schnee mit sich, sodass man nicht zwangsläufig in die Alpen fahren muss, um einen schönen verschneiten Winterurlaub zu erleben. Schlittschuh fahren und Rodeln am Hang hinter dem Ferienhaus sind beliebte Aktivitäten, die Familien mit ihren Kindern ausüben. Außerdem locken kilometerlange Loipen auch Langläufer im Winter in die gemütlichen Appartements. Attraktionen wie Motorschlitten-Safaris oder romantische Pferdekutschfahrten runden das Angebot ab. Für Skifans besonders interessant: In Sachsen locken unzählige traumhafte kleine Skigebiete. In Erlbach beispielsweise befindet sich die längste beleuchtete Piste des Vogtlandes; hier kann man bis in die Abendstunden hinein Ski oder Snowboard fahren. Vor allem junge Urlauber nutzen dieses Angebot in Kombination mit einer Ferienwohnung für einen Kurzurlaub. In der Vorweihnachtszeit ist Sachsen zudem ein beliebtes Reiseziel für den Familienurlaub, denn hier warten eine Vielzahl an beschaulichen Weihnachtsmärkten mit dem Duft von Glühwein und Bratäpfeln. Neben dem Striezelmarkt in Dresden lohnt auch ein Besuch der Märkte in Görlitz, Leipzig oder Meißen. Und wer sich einmal entspannen möchte, der sucht eine der vielen Thermen auf oder bucht gleich eine Unterkunft mit hauseigener Sauna.

Was ist sehenswert in Sachsen?

Sachsen ist ein Reiseziel, welches seinen Besuchern zahlreiche Highlights und lohnenswerte Anlaufpunkte bietet. Hauptattraktion Nummer Eins ist sicher die weltbekannte Stadt Dresden, auch als "Elbflorenz" bezeichnet. Nach dem Zweiten Weltkrieg beinahe komplett zerstört, findet man heute in der Stadt zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie die Frauenkirche, den Zwinger oder die Semperoper. Szeneviertel wie Loschitz oder Neustadt verfügen über komfortable Unterkünfte, von denen aus man die Stadt besichtigen kann. Neben Dresden ist auch die Stadt Bautzen ein lohnenswertes Ausflugsziel in Sachsen. Hier befindet sich eine Gedenkstätte, welche von Kulturinteressierten besucht werden kann.

Die Festung Königstein ist ein weiteres Ausflugsziel in der Sächsischen Schweiz, welches man nicht versäumen sollte. Diese mehr als 750 Jahre alte Festung gilt als größte Bergfestung Europas. Schloss Moritzburg, eine barocke Festungsanlage in einem wunderschönen Teich, ist eine weitere Top Sehenswürdigkeit im Bundesland Sachsen. Dieses wohl schönste Wasserschloss Sachsens ist ein beliebtes Fotomotiv und war bereits etliche Male Kulisse für zahlreiche Verfilmungen. Unbedingt einen Besuch wert ist auch das Völkerschlachtdenkmal bei der Stadt Leipzig. Mit einer Höhe von 91 Metern ist dies das höchste Denkmal Europas und sogar von weiten Teilen Thüringens und Sachsen-Anhalts aus sichtbar.

Bei schlechtem Wetter kann man eines der vielen interessanten Museen besuchen. Fast jede kleinere Stadt verfügt über ein Heimat- oder Naturkundemuseum. Zusätzlich locken Einrichtungen wie die Sternwarte Bautzen oder Besucherbergwerke in Cunersdorf oder Frohnau Besucher aus der gesamten Region. Für Kinder immer wieder aufregend ist ein Ausflug in einen der vielen Wild- und Tierparks rund um die Ferienhäuser.

Abschließend lässt sich sagen, dass Sachsen ein unglaublich facettenreiches Bundesland ist, das man zu jeder Jahreszeit besuchen kann. Die Menschen sind sehr gastfreundlich und man fühlt sich hier gleich wohl. Die vielen Veranstaltungen in den kleinen Dörfern bestätigen dieses Gefühl, sodass man hier schnell Teil einer großen Gemeinschaft wird. Der Urlaub in Sachsen wird somit zu einem rundum gelungenen Ereignis, bei dem man sogar neue Freundschaften schließen kann.