Zu den Angeboten

Die Nordseeküste von Ostfriesland im heutigen Bundesland Niedersachsen ist schon seit dem 19. Jahrhundert eine der bevorzugten Ferienregionen Deutschlands und hat für Erholungsuchenden wie für Aktivurlauber gleichermaßen eine Menge zu bieten. Ein besonderes Highlight stellen natürlich die ostfriesischen Inseln dar, welches sich von der niederländischen Grenze und dem Mündungsgebiet der Weser im Westen bis etwa zur Jade im Osten erstrecken und nicht minder vielfältig in Bezug auf Ihre Landschaft und ihre Geschichte sind. Und auch auf den ostfriesischen Inseln gibt es daher viele Ferienwohnungen und Ferienhäuser zu mieten, die einen komfortablen und erholsamen Aufenthalt garantieren. Und auch die vielen Kur- und Wellnesseinrichtungen, die es von Borkum im Westen bis Wangerooge im Osten gibt, kann man mit den Ferienwohnungen und Ferienhäusern auf den ostfriesischen Inseln als Unterkunft ausgezeichnet genießen.

Weiterlesen
Durchschnittsbewertung der Ferienunterkünfte 4.2/5 aus 128 Bewertungen
Ostfriesische Inseln,
Datum beliebig, 2 Personen

Urlaub auf den Ostfriesischen Inseln: Erholsames Paradies der Nordsee

Die Ostfriesischen InselnFerienwohnungen besonders beliebt, die in ihrem Urlaub Wert auf Erholung und Privatsphäre legen, aber ein gewisses Repertoire an Freizeitgestaltungsmöglichkeiten nicht missen möchten. Radtouren, sportliche Aktivitäten am Strand und natürlich Wattwanderungen bei Ebbe kann man auf allen Inseln machen, sodass niemandem in diesem Idyll langweilig wird.

Kurzinformationen

Die Ostfriesischen Inseln sind bilden eine Gruppe deutscher Nordseeinseln, welche auf 90 km von West nach Ost der niedersächsischen Festlandküste vorgelagert sind. Sie befinden sich zwischen drei und zehn Kilometern vom Festland entfernt und teilweise nur per Fähre erreichbar, sodass einige der Inseln autofrei sind. Außerdem sind die bewohnten Inseln Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge Teil des UNESCO Weltnaturerbes Niedersächsisches Wattenmeer, was vor allem Naturfreunde, die eine Wohnung auf den Ostfriesischen Inseln mieten möchten, freuen dürfte. Alle bewohnten Inseln verfügen über einen gepflegten Sandstrand, welcher bei häufig gutem Wetter zum Mittelpunkt des Urlaubs wird.

Erlebniswelt Borkum

Borkum ist die größte bewohnte ostfriesische Insel und bietet daher viel Platz für Ferienhaus-Urlauber mit den verschiedensten Interessen. Die Insel besteht zur Hälfte aus Dünen. Der Süden ist vor den Klimaeinflüssen der Nordsee besser geschützt, sodass hier sogar Landwirtschaft in den Marschen betrieben wird. Borkum besticht durch ein 130 km langes Radwegenetz, weshalb die Gäste nicht nur zum Badeurlaub, sondern auch für den Aktivurlaub in die Appartements auf der Insel kommen. Aber auch der Strand ist definitiv ein Grund, eine Fewo auf Borkum zu mieten. Er ist 26 km lang und stolze 500 m breit, sodass sowohl Surfer, als auch Segler und Erholungssuchende hier einen Platz finden. Im Ortszentrum gibt es sogar vier bewachte Strandabschnitte, wovon einer für die Jugend reserviert ist, welche auch gerne privat auf Borkum Urlaub macht, da es hier sogar einige Kneipen und Bars gibt, die für ein gediegenes Nachtleben sorgen.

Norderney und Juist

Die Nordseeinseln und Juist liegen östlich von Borkum und sind ideale Ferienziele für Familien mit Kindern, die eine Unterkunft auf den Ostfriesischen Inseln buchen möchten. Norderney ist das drittgrößte bewohnte Eiland dieser Inselgruppe und befindet sich drei bis sechs Kilometer vom Festland entfernt. Rund um die Ferienwohnungen findet man hauptsächlich Dünen, wovon die „Weiße Düne“ mit 22m die höchste ist. Im Norden, angrenzend an das Inseldorf befindet sich der 14 km lange Sandstrand direkt an der Nordsee. Von hier aus kann man bei Ebbe Wattwanderungen starten oder in den Wellen der Flut toben. Zugleich ist das Seebad Norderney im Westen für seine Kureinrichtungen bekannt. Auch Juist eignet sich ideal für einen Kururlaub im Ferienhaus. Mit 17 km ist sie die längste der Ostfriesischen Inseln, allerdings auch nur bis zu 900 m breit. Da Juist autofrei ist, kommen vor allem Gäste mit Atembeschwerden, aber auch Rheumaerkrankte und Patienten mit Hautproblemen gerne auf die Insel. Der breite lange Sandstrand und das Meerwasser-Erlebnisbad locken aber auch Familien auf das kleine Juist.

Baltrum – Kleine Insel ganz groß

Baltrum ist die kleinste bewohnte Ostfriesische Insel mit nur knapp 520 Einwohnern. Die Insel eignet sich hervorragend, um hier einen aktiven Kururlaub zu verbringen. Die Salzwiesen und Sanddünen dienen dabei als Sportstätte in der freien Natur. Außerdem kann man hier auch prima Urlaub mit Hund machen, da es sogar einen Hundestrand gibt. Wie auf den anderen Inseln gibt es auch ein Nationalparkhaus, welches einem nützliche Informationen über die Natur liefert, sodass man bei der nächsten Wanderung durchs Wattenmeer etwas genauer hinsieht. Ruhe findet man am 7 km langen Sandstrand im Nordwesten der Insel. Hier findet jeder einen Platz, an dem er sich ausbreiten kann, ohne seinem Nachbarn damit zu nahe zu rücken. Ein Plus für den Familienurlaub ist die Tatsache, dass vordere Strandabschnitt von der DLRG überwacht wird.

Spiekeroog, Wangerooge und Langeoog

Die Inseln Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge sind vor allem bei Naturliebhabern, die ein Ferienhaus auf den Ostfriesischen Inseln mieten möchten, sehr beliebt. Besonders die Unterkünfte mit Meerblick sind begehrt und schnell ausgebucht. Alle drei Inseln sind autofrei und somit nur per Schiff erreichbar. Das macht Wangerooge beispielsweise zu einem hervorragenden Ziel für einen Kururlaub. Das Heilbad auf der Insel genießt einen ausgezeichneten Ruf und lässt kaum Wünsche offen. Auch auf Spiekeroog kann man einen entspannten Erholungsurlaub verbringen, da die Insel selbst in der Hauptsaison nicht überfüllt ist. Wer ein Appartment auf Spiekeroog mietet, kann beispielsweise tolle Ausflüge mit dem Rad oder gar Pferd über das kleine Eiland machen. Auch Segler und Surfer werden hier, wie auch auf den anderen Ostfriesischen Inseln, zufrieden gestellt. Auf Langeoog sind alleine die Unterkünfte bereits ein Garant für Wellness und Erholung, da sie fast alle über eine eigene Sauna verfügen. Hier kann man demnach nicht nur Strandurlaub im Sommer machen, sondern auch einen schönen Natururlaub im Winter verbringen und sich abends am Kamin der Ferienhäuser aufwärmen. Ganz besonders schön ist im Sommer das Meeresleuchten, welches bei klaren Nächten am Himmel zu erkennen ist. Außerdem kann man zu bestimmten Jahreszeiten Robben beobachten, die auf Sandbänken ihre Jungen zur Welt bringen. Wie auf allen Inseln kann man hier auch einen ruhigen Strandurlaub mit der ganzen Familie verbringen. Auch auf Langeoog ist der Strand in Abschnitte eingeteilt, wovon einer die Mitnahme von Hunden erlaubt.

Alle Ostfriesischen Inseln ermöglichen ihren Gästen einen erholsamen, aber zugleich auch unterhaltsamen Urlaub, bei dem man mehr über die einzigartige Natur des Wattenmeers erfahren und sich auch sportlich betätigen kann, sodass jeder hier eine für ihn passende Beschäftigung findet.